L419: „Für die Ronsdorfer nicht mehr hinzunehmen“

Politik   02.03.2024 | 16.39 Uhr

Artikelfoto

Die Landesstraße 419 im Bereich des Wasserturms auf Lichtscheid. | Foto: Marcus Müller

„Wenn Ober­bür­ger­meis­ter Schnei­de­wind sich gegen den Aus­bau der L419 aus­spricht und sogar den Erfolg einer Kla­ge gegen das Pro­jekt wünscht, dann zeigt er damit sei­ne Gleich­gül­tig­keit gegen­über den Men­schen, die in Ronsdorf jeden Tag im Stau ste­hen müs­sen.“ So kom­men­tie­ren die CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den Hans-Jörg Her­hau­sen und Micha­el Wes­sel sowie der Wup­per­ta­ler CDU-Chef Dr. Johan­nes Sla­wig die neu­es­ten Äuße­run­gen des Ober­bür­ger­meis­ters. „Sowohl für die Bür­ger Ronsdorfs als auch für die vie­len Pend­ler ist die heu­ti­ge Situa­ti­on schon längst nicht mehr hin­zu­neh­men. Auch die auf den Süd­hö­hen ansäs­si­gen Unter­neh­men und Gewer­be­be­trie­be lei­den unter den täg­li­chen Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen. Seit Jah­ren enga­giert sich daher eine gro­ße Mehr­heit des Stadt­ra­tes für den Aus­bau der L419. Jetzt end­lich kommt das Pro­jekt auf die Ziel­ge­ra­den. Dafür sind wir der Lan­des­re­gie­rung sehr dankbar.“

Dass sich der Rat der Stadt Wup­per­tal mit gro­ßer Mehr­heit gegen eine Kla­ge im Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren aus­ge­spro­chen hat, begrü­ßen die Ver­tre­ter der Wup­per­ta­ler CDU aus­drück­lich. „Wir sehen kei­nen Grund dafür, gegen das Ver­fah­ren recht­lich vor­zu­ge­hen. Ganz im Gegen­teil: Gemein­sam mit SPD und FDP freu­en wir uns, dass die Rea­li­sie­rung des Aus­baus näher rückt. Über­haupt kein Ver­ständ­nis haben wir für die Hal­tung der Grü­nen“, beto­nen Her­hau­sen, Wes­sel und Sla­wig. „Mit ihrer Ableh­nung zei­gen sie, wie wenig ihnen die Belan­ge der Men­schen auf den Süd­hö­hen bedeu­ten, die tag­täg­lich dort im Stau ste­hen. Und offen­sicht­lich küm­mert die Grü­nen auch herz­lich wenig, wie stark die Umwelt durch die Emis­sio­nen belas­tet wird, die von die­sen Staus ver­ur­sacht werden.“

|  RN  
Artikel teilen: 

Aktuelle Artikel auf RONSDORF!NET:

Blutspende: Am 5. April wieder in Ronsdorf möglich

Notizen 27.03.2024 | » mehr...
Notizen 27.03.2024 | Die Men­schen in Mos­kau haben am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de vor­ge­macht, wie es geht: Nach dem Angriff der Ter­ror­me­liz „Isla­mi­scher Staat“ auf eine Kon­zert­hal­le bei Mos­kau mit über 130 Toten am Frei­tag­abend, 22. März 2024, gab es lan­ge Schlan­gen vor den Orten, wo Blut­spen­den für die Ver­letz­ten mög­lich waren.  Aber es müs­sen nicht... » mehr...

Bittere Pleite für den TSV, Linde siegt gegen CSC II

Sport 26.03.2024 | » mehr...
Sport 26.03.2024 | TSV 05 Ronsdorf – Sportfreunde Baumberg II   0:3 (0:1) Ein „Sechs-Punk­te-Spiel“ erwar­te­te die Bezirks­li­ga-Fuß­bal­ler des TSV 05 Ronsdorf am Sonn­tag­nach­mit­tag, 24. März 2024. Denn da war die auf dem ers­ten Abstiegs­platz lie­gen­de Zweit­ver­tre­tung der Sport­freun­de Baum­berg auf der Wald­kampf­bahn zu Gast. Die Zebras auf Tabel­len­platz 13 hat­ten vor der... » mehr...

Radarkontrollen: In Ronsdorf erst zum März-Ende

Notizen 25.03.2024 | » mehr...
Notizen 25.03.2024 | An fol­gen­den Stel­len wird das städ­ti­sche Ord­nungs­amt in die­ser Woche Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen in Wup­per­tal durch­füh­ren. Die ange­kün­dig­ten Stand­or­te in Ronsdorf, Hoch­bar­men und Umge­bung sind dabei fett hervorgehoben. Montag, 25. März 2024 Hecking­hau­ser Stra­ße, Auf der Blei­che, Dah­ler Stra­ße, Höfen, Blom­ba­cher Bach, Rau­en­tal, Hüne­feld­stra­ße, Loher Stra­ße, Rudolf­stra­ße, Hatz­fel­der Stra­ße, Hain­stra­ße, Neu­en­teich, Otto-Haus­mann-Ring, In... » mehr...